Herzlich Willkommen beim Figurentheater Vagabuendel
Ute Wange aus Freiburg,

auf dieser Seite finden Sie unterschiedliche Theaterstücke für Kinder ab 4 Jahren.

Vagabündel gastiert mit seinen Stücken in Theatern, Kindergärten, Schulen, Jugendhäusern, Bibliotheken.

Das Theater zeichnet sich durch die Variationsbreite der darstellerischen Mittel und des Repertoires aus. Das Spektrum reicht von der Umsetzung traditioneller Märchenstoffe über die theatrale Umsetzung moderner ­Bilderbücher bis zu experimentellen Stücken (Stückbeschreibungen siehe unten).

Da wird ein Socke zum Huhn, eine Putzfrau entlockt einem Staubwedel ein Gedicht …

Gespielt wird mit den verschiedensten Figurenarten wie Handpuppen, Tischfiguren, Schattenspiel, Spiel mit Objekten und Mischformen mit Schauspiel und Live Musik.
So unterschiedlich wie das Publikum und deren Anforderungen, sind auch meine Stücke.
Deshalb ist es mir sehr wichtig, in einem persönlichem Gespräch abzuklären, welches Stück zu Ihrem Programm und dem Spielort am besten passt.

Ich hoffe, Sie sind neugierig geworden auf die Arbeit meines Figurentheaters.
Ich danke für Ihr Interesse und stehe Ihnen gerne mit weiteren Informationen zur Verfügung:
Ute Wange, Tel. 0761/8814286, wange@figurentheater-vagabuendel.de

mehr über Frau Holle mehr über Ich wollt ich wär ein Huhn mehr über Das vierte Ei mehr über Das Apfelmännchen mehr über Die Reimemachefrau

„Meeresstille oder können Fische sprechen“

Ein Figurenspiel nach Gedichten von J.W. Goethe

Goethe? Für Kinder ab 3 Jahren?
Geht das?
Und wie!

Die Lust Poesie in Musik und Bilder umzusetzen zeichnet die neuste Produktion aus.

Tief tauchen wir ab, mit Frau Herzberger in von Fischen und anderen Lebewesen bewohnten Welten. Unterstützt vom chinesischen Goldfisch Chang Si, wird ein Wartezimmer zum Aquarium, Aeolus bläst laue Lüftchen und dann alles Gehabte davon, bis Frau Herzberger mit dem Sofa ans sichere Land segelt.
Packend setzt das Figurentheater Vagabündel zwei kleine Goethe Gedichte in eine mitreißende sowie anrührende Geschichte um. Nicht viele Worte sondern Musik führt uns durch das Stück.
Die Zeit vergeht wie im Fluge und wie sagte ein kleiner Zuschauer nach der Premiere “Wahnsinn was in dem Wartezimmer alles passiert ist“.

Ein wunderschönes Figurentheaterstück ab 3 Jahren für kleine und große Zuschauer

Link zur Zeitungskritik

Regie: Silke Geyer
Musik: Leonie Fritsch
Technik: Stefan Christ
Ausstattung & Spiel: Ute Wange

Spieldauer 35 Minuten
Bühnenfläche 4x4 Meter
Maximal 100 Zuschauer
Höhe 2,70 m

Meerresstille Bild 1 Meerresstille Bild 2 Meerresstille Bild 3
Horizontale Linie nach obenpfeil_oben

So war das! Nein so! Nein so!

Ein Figurentheaterstück nach dem Bilderbuch von Kathrin Schärer

»So war das«, sagt der Dachs. »Ich habe mit meinem
Freund Bär einen riesig hohen Steinturm gebaut. Dann ist
Fuchs gekommen und hat den Turm kaputt gemacht.« –
»Nein«, sagt der Fuchs. »Das war so!…

Natürlich haben der Bär, der Fuchs und der Dachs je eine andere Version, und schon gehts wieder los. Manchmal gehört Streiten einfach dazu. Wichtig ist die Lösung. Das Figurentheater Vagabündel zeigt Kathrin Schärers frappant einfache Geschichte verschiedener Standpunkte in einer furiosen Inszenierung. Ein Plädoyer für das Zuhören und ein Lob des zusammen Spielens.

Für Kinder  ab 4 Jahren

Regie: Silke Geyer
Auge von Außen: Sabine Noll
Spiel & Ausstattung: Ute Wange

Spieldauer 45 Minuten
Bühnenfläche 4x4 Meter
Zuschauerzahl maximal 100 Personen
Abdunkelung erforderlich

Flyer_Nein_so So war das! Bild 1 So war das! Bild 2 So war das! Bild 2

„Nach dem Bilderbuch SO WAR DAS! NEIN, SO! NEIN, SO! von Kathrin Schärer. © 2007 Atlantis, ein Imprint der Orell Füssli Verlag AG, Schweiz, alle Rechte vorbehalten.“

Horizontale Linie nach obenpfeil_oben

Das vierte Ei

Ein Figurentheaterstück mit viel Papier für Kinder ab 4 Jahren.

Drei Eier liegen schon im Spatzennest und eigentlich ist es schon voll
aber dann kommt noch ein viertes Ei. Ein Nachzügler. Klein, sehr klein,
etwa zu klein? Die Nachzügler haben es immer schwerer, so auch der
kleine Spatz Friedrich. Aber der kleine Spatz will fliegen.
Eine Geschichte, von Mut, einer Menge Pech, Freundschaft und dem Traum vom Fliegen.Die beiden Figuren - Schauspieler agieren in, um und mit einem großen Papierwürfel – es wird gezeichnet, geschnitten und verknittert und so entsteht aus dem Papier, auf wundersame Weise die Geschichte vom vierten Ei.

Regie: Silke Geyer
Spiel: Ute Wange, Stefan Christ
Ausstattungen: Ute Wange

Spieldauer 45 Minuten
Bühnenfläche 4x4 Meter
Zuschauerzahl maximal 120 Personen
Abdunkelung erforderlich
Höhe min. 2,70 m

das_vierte_ei
das_vierte_ei_1 das_vierte_ei_2 das_vierte_ei_3
Horizontale Linie nach obenpfeil_oben

Die Reimemachefrau

"Schrei wie eine Möwe, brülle wie ein Löwe, springe wie ein Ziegenbock oder tanz im Unterrock"...
Eine schüchterne Putzfrau kann mit ihren Gedichten, Versen und Reimen all das ausdrücken, wofür sie im Alltag nicht die passenden Worte findet. Da wird der Staubwedel zum tanzenden Derwisch und im Putzeimer planscht eine verliebte Seekuh. Der blaue Müllsack verwandelt sich in ein großmäuliges Monster und dem mächtigen Meer aus Seifenschaum entsteigt eine weitere skurrile Idee. Immer, wenn unsere Reimemachefrau den richtigen Vers findet, ist nichts vor ihre Dichtkunst sicher. Ob sie da noch Zeit zum Putzen hat?

Ein reimendes Figurenspiel mit viel Witz und Aktion für Kinder ab 4 Jahren mit Werken von Christian Morgenstern, Berthold Brecht, Ernst Jandel, Heinz Erhard, Joachim Ringelnatz, Josef Guggenmoos und Juliane Blech

Presse

Regie: Frauke Jacobi
Spiel & Aussattung: Ute Wange

Spieldauer 45 Minuten
Bühnenfläche 4x4 Meter
Zuschauerzahl maximal 100 Personen
Abdunkelung erforderlich

die_reinemachefrau_1 die_reinemachefrau_2 die_reinemachefrau_3 die_reinemachefrau_4
Horizontale Linie nach obenpfeil_oben

Frau Holle

ein Märchen mit Originaltexten der Gebrüder Grimm

`Es war einmal vor langer, langer Zeit......`- Aus dem geheimnisvollen Dunkel der Bühne spinnt die Erzählerin einen feinen Märchenfaden, der in die Welt der Frau Holle führt. Erzählt wird ein uralter Menschheitsmythos, der fragt, warum es dem Schlechten häufig so gut geht und dem Guten immer wieder schlecht ergeht. Die Vorstellungskraft der Zuschauer wird durch das Wechselspiel von Erzählung, archaischen Bildern, Theater und Live Musik angeregt. Wie von Zauberhand verwandelt sich der Filzmantel der Erzählerin in wundersame Orte an denen Goldmarie und Pechmarie auf die gerechte Frau Holle treffen.

Ein Erzähltheater für Kinder ab 4 Jahren mit Live Musik

Presse

Regie: Frauke Jacobi
Live Musik: Ansgar Rettner
Spiel & Ausstattung: Ute Wange

Spieldauer 45 Minuten
Bühnenfläche 3x3 Meter
Zuschauerzahl maximal 100 Personen
Abdunkelung erforderlich

die_reinemachefrau_1 die_reinemachefrau_2 die_reinemachefrau_3
Horizontale Linie nach obenpfeil_oben

Das Apfelmännchen

Wem nützt ein Apfelbaum, der keine Früchte trägt?
Jedes Jahr zur Erntezeit wünscht sich unser Apfelmännchen nichts sehnlicher, als einen einzigen Apfel. Eines Nachts, als eine Sternschnuppe vom Himmel fällt, wächst an seinem geliebten Baum eine wunderschöne Blüte. Doch was geschieht, wenn der Apfel immer riesiger wird und die Erfüllung eines Wunsches zu neuen Problemen führt? In dieser Figurentheaterproduktion wird gezaubert, gesungen, gelacht und schließlich ein ganzes Dorf vor dem Drachen gerettet. Die reizvolle Mischung aus Erzählung und Figurenspiel entführt die Kinder in eine Welt voller poetischer Bilder und märchenhafter Ereignisse.

Ein Theaterstück frei nach einem Bilderbuch von Janosch für Kinder ab 5 Jahren

Presse 1, Presse 2

Regie: Frauke Jacobi
Spiel & Ausstattung: Ute Wange

Spieldauer 45 Minuten
Bühnenfläche 3x3 Meter
Zuschauerzahl maximal 80 Personen
Abdunkelung erforderlich

das_apfelmaennchen_1 das_apfelmaennchen_2 das_apfelmaennchen_3
Horizontale Linie nach obenpfeil_oben

Ich wollt ich wär ein Huhn

Ein Figurentheaterstück frei nach dem Buch >Gackitas Ei< von Elisabeth Stiemert

Das Huhn Hilde kann keine Eier legen!
Eine Hühnerkatastrophe!
Doch Hilde hat Glück – sie findet ein Ei und brütet es aus. Mit ihrem Nachwuchs erlebt sie einige Überraschungen! Sechzehn Meter Wäscheleine, bunte Bettbezüge, ein altes Bügelbrett, ein Nähkörbchen mit Stopfei und Socken, Socken, Socken … ein Theaterstück, bei dem die Geschichte wie von selbst entsteht – beim Wäscheaufhängen.

Für Kinder  ab 4 Jahren

Presse 1, Presse 2

Regie: Birgit Joachim
Spiel & Ausstattung: Ute Wange

Spieldauer 45 Minuten
Bühnenfläche 4x4 Meter
Zuschauerzahl maximal 120 Personen
Abdunkelung erforderlich

Huhn Bild 1 Huhn Bild 2
Horizontale Linie nach obenpfeil_oben

Die Stücke des Figurentheaters Vagabündel werden gefördert von:
logo_kulturamt   laftbw

Impressum: Angaben gemäß § 5 TMG: Besitzer dieser Seite und verantwortlich für den Inhalt Ute Wange, Hummelstraße 17, 79100 Freiburg, Telefon 0761.881 42 86
Auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung, die Inhalte oder die Urheberschaft der gelinkten/verknüpften Seiten haben wir keinerlei Einfluss. Deshalb distanzieren wir uns hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten/verknüpften Seiten.
Konzept und Gestaltung: Verena Altmann, Umsetzung: Andreas Ellinger, Texte: Ute Wange